Wetter in Bayern

Bayern liegt in der gemäßigten Klimazone. Während im Nordwesten des Freistaats westeuropäisch-maritime Einflüsse vorherrschen, macht sich in den östlichen Landesteilen der Einfluss des Kontinentalklimas bemerkbar.

Wetter in Bayern im Sommer
Bedingt durch die große Ausdehnung des Bundeslandes Bayern und die Topografie machen sich unterschiedliche Witterungseinflüsse im Verlauf des Jahres bemerkbar. Im Norden des Freistaats in den Regionen Unterfranken, Mittelfranken und Oberfranken ist es trockener und etwas wärmer als in den südlichen Landesteilen. Der wärmste Monat ist der Juli. In der Frankenmetropole Nürnberg klettern die Tagestemperaturen durchschnittlich auf 23-24 Grad. Der Osten Bayerns mit dem Oberpfälzer und dem Bayerischen Wald ist kontinentalen Klimaeinflüssen mit warmen Sommern und kalten Wintern unterworfen. Entsprechend stark variiert die durchschnittliche Sonnenscheindauer im Jahr, die in Bayern zwischen 1.500 und 1.900 Stunden liegt. In der Region um Würzburg am Unterlauf des Mains dürfen Sie sich auf die meisten Sonnentage in einem Urlaub im Ferienhaus Bayern freuen.

Wetter Bayern

Wetter Bayern

Witterungsbedingungen im Winter
In Bayern liegen die Tagestemperaturen im Jahresdurchschnitt an rund 100 Tagen unter dem Gefrierpunkt. Grund dafür ist unter anderem die Hochlage vieler Ferienorte in den Bayerischen Alpen und in den Mittelgebirgen. Ab Mitte Dezember nehmen die meisten Skilifte in den Wintersportgebieten den Betrieb auf. Oberhalb von 2.000 m müssen Sie bis in den April hinein mit Schneefällen rechnen. In den östlichen Regionen liegen die Temperaturen im Winter durch den Einfluss des Kontinentalklimas meist etwas niedriger als im Rest des Freistaats. Am Alpenrand kommt es in der kalten Jahreszeit nicht selten zu einer sogenannten Föhn-Wetterlage. Dabei handelt es sich um warme Fallwinde aus dem Süden, die an der Nordseite der Alpen absinken und die Temperaturen teilweise deutlich in den Plusbereich steigen lassen. Der Alpenföhn beeinflusst das gesamte Alpenvorland vom Chiemgau bis zum Allgäu.

Niederschläge im Jahresverlauf
Die Niederschlagsverteilung in Bayern weist große Unterschiede auf. Die größten Regen- und Schneemengen fallen in den südlichen Landesteilen am Alpenrand. Die Wolken von atlantischen Tiefdruckgebieten stauen sich am Hochgebirge und regnen im Alpenvorland ab. Örtlich können im Berchtesgadener Land, im Allgäu und im Chiemgau bis zu 1.800 mm Niederschläge im Jahr fallen, während die Werte im Rest Bayerns zwischen 600 und 800 mm pendeln. Die geringsten Niederschlagsmengen werden alljährlich in Unterfranken gemessen. Mit rund 1.950 Liter Niederschläge pro Quadratmeter im Jahr ist Marktschellenberg in Oberbayern der niederschlagsreichste Ort in Deutschland.

Bayern ist ein Ganzjahresreiseziel und die beste Reisezeit für einen Urlaub in einem der Ferienhäuser Bayern richtet sich nach den jeweiligen Interessen und Vorlieben.

Alle Ferienhäuser in Bayern

Ein Ferienhaus oder eine Ferienwohnung in Bayern mieten

- in Bayerns schönsten Regionen
- in einem Ferienpark oder von privat
- auf einem Bauernhof oder am See
- für den Winterurlaub oder den Sommerurlaub
- für den Urlaub mit Familie oder den Urlaub mit Hund in Bayern
- für den romatischen Urlaub zu zweit
- für den Wanderurlaub, den Aktivurlaub oder den Wellnessurlaub

Zu den Ferienhäusern in Bayern >>

Ferienhäuser Bayern

Ein Ferienhaus Bayern mieten >>

Ferienwohnung Bayern

Eine Ferienwohnung in Bayern mieten

Zahlreiche Urlauber mieten eine Ferienwohnung in Bayern als Urlaubsunterkunft, da diese Form der Unterbringung jederzeit Flexibilität und Unabhängigkeit garantiert. Das Angebot an Ferienwohnungen und Appartements im Freistaat ist riesig.

Zur Ferienwohnung in Bayern >>

Ferienwohnungen Bayern

Ferienwohnung Bayern mieten >>

Bayern Tipps

Zur Startseite >> Ferienhaus Bayern >>
Alle Ferienhäuser in Bayern >> Ferienhäuser Bayern >>
Zur Übersicht >> Bayern Info >>